Wochennotiz 424

28.08.2018-03.09.2018

    Bild

    Öffentlicher Fußweg auf dem "Selsley Common" (Teil des Cotswold Way National Trail), nahe Stroud, Gloucestershire [1] | Foto © 2018 Nick Johnston

Mapping

  • Das Stadtmessungsamt Stuttgart erlaubt OSM die Nutzung seiner Luftbilder und stellt diese per WMS zur Verfügung. Wie die Stadt in einer Mail auf der Stuttgarter OSM-Mailingliste mitteilte, stammen die aktuell verfügbaren Bilder aus dem Jahr 2017 und haben eine Auflösung von 20 cm. Die Vertreter der Stadt Stuttgart stellten die Freigabe bereits beim letzten Stuttgarter Stammtisch Anfang August in Aussicht. Bei dieser Gelegenheit erkundigten sie sich auch nach weiteren Wünschen der Community.
  • Mit einer Mail auf der Mailingliste Tagging stellt Joseph Guillaume sein Proposal für canal=qanatvor, mit dem künstliche unterirdische Wege für Regen- oder Grundwasser, meist in Wüstengebieten, gemappt werden können.
  • Auf der britischen Mailingliste bittet Microsoft um Hilfe, um bei einigen unbenannten Straßen innerhalb des Vereinigten Königreichs zu klären, warum andere Kartenanbieter für diese Straßen Namen vergeben haben.
  • [1] Nick Johnston hat in einem Blogeintrag beschrieben, wie er die speziellen britischen Wegerechte in OpenStreetMap kartiert. Der Artikel enthält viele Hintergrundinformationen darüber, woher er die Daten für die Wege in seiner Heimatregion Gloucestershire bezogen hat und warum diese Wege so wichtig sind. Auch wenn man nicht vorhat, Wege in Großbritannien zu erfassen, machen allein die Bilder der schönen Gegend den Artikel lesenswert. Er beendet seinen Artikel mit einem Hinweis, warum man selbst die „offiziellen“ Daten nicht ohne Prüfung übernehmen sollte.
  • Benutzer MKnight hat in einer wochenlangen Fleißarbeit den Stausee Lac de Petit-Saut in Französisch-Guyana verfeinert. Er findet auch deutliche Worte gegen das Vernichten des Regenwaldes und die sich daraus ergebenden Konsequenzen.
  • Der Winter kann kommen: yvecai, der Maintainer der OpenSnowMap, hat eine Statistik über die in OSM vorhandenen Skipisten erstellt. Demnach gibt es in OSM bereits Skipisten mit einer Gesamtlänge von mehr als 100.000 km!
  • Christa Brelsford et. al. befassen sich mit dem Einfluss von Geodaten auf die Entwicklung von Slums in schnell wachsenden Städten. Darin heißt es, dass es noch keine Übereinkunft in der OSM-Community gebe, ob Parzellen gemappt werden können, da Zweifel an der Qualität, Echtheit und Wartbarkeit dieser Daten bestünden. Dasselbe gelte für Metadaten von Parzellen. Die Studie besagt, dass die Erfassung von Parzellen zunehmend normal werde.

Community

  • Matthias Plennerts geht in einem Blogeintrag auf das erhaltene Feedback zu seinem Paper The social construction of technological stasis: The stagnating data structure in OpenStreetMap ein. (wir berichteten)
  • Noémie Lehuby, Florian Lainez, Flora Hayat und Jocelyn Jaubert haben die Homepage von OSM France völlig überarbeitet. Siehe dazu auch eine Diskussion (fr) auf der Mailingliste Talk-fr. (automatische Übersetzung)
  • mySociety ist eine gemeinnützige Gesellschaft in Großbritannien, die Technologie, Forschung und Daten bereitstellt, um ehrenamtliche Tätigkeiten zu fördern. Die Gesellschaft sucht derzeit nach den weltweiten Grenzen von Wahlbezirken. David Earl kontaktiert die Mitglieder der OSMF auf der Mailingliste osmf-talk.
  • Über Facebooks Beiträge zu OSM wurde in der letzten Zeit viel geschrieben. LukWalshs Artikel eröffnet eine neue Perspektive, indem er seine Erfahrungen in Facebooks OSM-Team beschreibt.
  • Wikimedia Deutschland richtet sich mit einem neuen Förderangebot an Projekte rund um OSM. Damit sollen die Mapping-Community, der Austausch und gemeinsame Aktivitäten mit Aktiven aus den Wikimedia-Projekten unterstützt werden.
  • Die Kosovo-Community hat eine Kosovo-weite Telegram-Gruppe eingerichtet. Aktuelle Themen sind offene Daten und die korrekte Benennung von Objekten in einem ethnisch vielfältigen Land. Alle Mapper sind willkommen – von überall und in jeder Sprache.
  • Allan Mustard aka apm.wa, der US-Botschafter in Turkmenistan und Mapper des Monats August, berichtet von seinen Erfolgen und der derzeit besten Karte in diesem Land.

Importe

  • Andrew Harvey plant, Gebäude im Australian Capital Territory zu importieren, und startete die erforderliche Diskussion auf der Mailingliste Imports. Der Import würde über 60.000 Gebäude mit über 500.000 Nodes zu OSM hinzufügen. Die Daten enthalten jedoch keine Adressen.
  • In der indischen Region Kerala ist ein Import von Straßendaten, die Facebook durch Machine Learning gewonnen hat, geplant, da die Region in letzter Zeit von schweren Überschwemmungen betroffen war. Der Plan sieht vor, dass das Mapping-Team von Facebook den ersten Import durchführt, bevor die OSM-Community in Indien die importierten Daten validiert. Die lokale OSM-Community befürwortet den Import offenbar. In der Diskussion wurde hervorgehoben, dass die Import-Guideline eingehalten wurde. Es wurden allgemeine Bemerkungen gemacht.

Veranstaltungen

  • Vom 5. bis 7. Oktober findet in St. Gallen die WikiCon statt, die jährliche Konferenz der Wikimedia-Communitys. Es sind auch zwei Veranstaltungen mit OSM-Bezug im Programm: „Katastrophen und Katastrophen­management – welche Rollen spielen Wikipedia und OSM?“ (5.10.) und „OpenSchoolMaps mit OpenStreetMap und Geodaten editieren mit QGIS“ (6.10.). Reisekostenerstattungen können im Voraus unter reisekosten@wikicon.org beantragt werden.
  • Die FOSS4G TOKAI 2018 fand am 24. und 25. August in Tokai statt. Das Organisationskomitee hat die gesammelten Tweets (ja) von der Veranstaltung veröffentlicht. Die Videos sind auf YouTube online.
  • Die Stadt Heidelberg lädt zur Routenplaner-Erfassungsrallye am Freiwilligentag 2018 der Metropolregion Rhein-Neckar ein. Es wird eine neue Routing-App für Rollstuhlfahrer auf Basis des Openrouteservice vorgestellt, getestet, und es soll gemappt werden.
  • Während der OSM Geography Awareness Week vom 11. bis 17. November 2018 werden verschiedene Mappingveranstaltungen rings um den Globus veranstaltet.
  • Michael Schultz von der GIScience Gruppe der Uni Heidelberg lädt ein zu einem Validation Mapathon am 13. September während der EuroGEOSS in Genf. Ziel ist die Validierung eines neuen Landnutzungs-Datensatzes, der aus der Fusion von OSMlanduse-Daten und Sentinel-2-Daten per Machine Learning erzeugt wurde.

Humanitarian OSM

  • In dem Kreuzberger Posteo Lab veranstaltete eine neue Missing-Maps-Gruppe im August ihren ersten deutschen Mapathon. In einem Blogbeitrag stellt der Mailanbieter einen Bericht darüber online.
  • Die Weltbank unterstützt die Erweiterung von OpenStreetMap-Analytics (OSMA) mit neuen Funktionen durch das Project Open Cities Africa und die Global Facility for Disaster Reduction and Recovery (GFDRR). HOT berichtete auf der FOSS4G. Die Entwicklung, wie auch das Hosting von OSMA, wird durch das Heidelberg Institute for Geoinformation Technology (HeiGIT) geleistet.

Karten

  • Laurence Tratt beschwert sich auf Twitter, dass er auf der „offiziellen“ Karte auf http://openstreetmap.org in Ländern, in denen keine lateinischen Schriftzeichen genutzt werden, eigentlich nichts lesen kann. Die Karte auf openstreetmap.de ist ihm bekannt, er sucht aber nach einer Karte mit englischen Namen (Munich statt München oder Milan statt Milano bzw. Mailand).

    Sven Geggus, Maintainer des deutschen Kartenstils und des dort verwendeten Lokalisierungscodes, der auf Github zugänglich ist, hält eine solche Umstellung von osm.org mit der derzeit verwendeten Technik für kaum möglich. Im Zuge der Umstellung auf Vektorkacheln sollte jedoch seiner Meinung nach auch dieses Thema angegangen werden. Prinzipiell wäre der Betrieb einer englischen Version der lokalisierten Karte aber kein großes Problem. Sven betreibt bereits für Projekte seines Arbeitgebers einen Server, der einen solchen Stil rendert.

  • Wo ist der nächste Freifunk-Node? Hier hilft die Freifunk-Karte weiter, natürlich auf OSM-Basis. Gibt es auch als Android-App.
  • OpenAndroMap, eine Seite für kostenlose Android Vectorkarten, bietet jetzt ein Overlay mit zusätzlichen Informationen wie Gipfel, Meerestiefen oder Hauptstädten. Der Macher hinter OAM erklärt in einem Blogbeitrag seine Motivation und gibt weitere Hintergrundinformationen.
  • Daniel Koć, Maintainer des OSM Kartenstils auf osm.org, hat einen zweiten Artikel über seine persönlichen Designprinzipien für den OSM-Carto-Stil geschrieben. Der Artikel beschreibt, warum die Größe der maßgebliche Faktor dafür ist, manche Objekte früher als andere anzuzeigen. Daniel Koć beschreibt auch, wie man eine geeignete Zoomstufe für die Anzeige von gewünschten Objekten wählt.
  • Christoph Hormann erörtert in einem Blogbeitrag die Möglichkeiten von Flächenmustern in gerenderten Karten – also die Kennzeichnung unterschiedlicher Flächen durch darübergelegte Muster.

switch2OSM

  • Die Website wedemain.fr veröffentlicht (fr) einen Artikel über lokale Behörden und Verwaltungen, die Alternativen zu Google-Diensten anbieten. Der kürzliche Wechsel des Département Maine-et-Loire von Google Maps zu OSM und anderer Institutionen vor allem auf Framasoft wird auch thematisiert. Der Verein Framasoft hostet sogar kostenlos viele Open-Source-Dienste.
  • Gadget360 veröffentlicht einen Artikel über kleine und mittelgroße Firmen, die ihr Geschäftsmodell auf kostenlosen Karten von Google aufgebaut haben und nun, nach Googles massiver Preiserhöhung, vor Problemen stehen. Der Artikel beschreibt die aktuellen Herausforderungen und die möglichen Alternativen, inklusive OSM.
  • etourisme.info empfiehlt (fr) (automatische Übersetzung) Fremdenverkehrsbüros den Umstieg auf OpenStreetMap und legt dar, welche Vorteile das über die gesparten Google-Maps-Gebühren hinaus noch bietet.
  • Der TVV Touristik-Verlag wechselte mit seinem Online-Planungstool für Motorradtouren GPSwerk.de von Google zu OSM. Diese und weitere Neuerungen des Angebots werden in einem Artikel auf der Seite Alpentourer beschrieben.

Programme

  • Ein Überblick über wichtige OSM-Apps, nach Einsatzzwecken eingeteilt, wurde für einen Mapathon in Kinshasa erstellt.

Programmierung

  • Fabian Kowatsch vom Heidelberg Institute for Geoinformation Technology (HeiGIT) veröffentlicht eine erste Dokumentationsversion der aktuellen Ohsome-API. Das ist die REST-Schnittstelle der OSM-History-Analytics-Plattform „ohsome“ zur Analyse der Historie von OSM-Daten.
  • manoharuss beschreibt in seinem Benutzerblog, wie man mit OSMCha verdächtige Bearbeitungen in OSM findet.

Releases

  • Simon Poole kündigt in seinem Benutzerblog die Veröffentlichung der Beta-Version von Vespucci 11.1 an. Zu den neuen Features gehören eine verbesserte Bedienung der Vorlagen, das manuelle Nachschlagen in den (kürzlich eingeführten) „Auto-Presets“, das verbesserte Kopieren und Einfügen sowie weitere Kleinigkeiten.

Kennst du schon …

  • … die von dktue erstellte Website autobahnkilometer.ch? Laut Ankündigung im Forum hat er die Seite erstellt, um die aktuelle Länge des in OSM gemappten Autobahn-Netzes in der Schweiz zu messen und die getaggten Autobahnkilometer zu zählen.
  • … die Seite share.mapbbcode.org, die es dir erlaubt, sehr einfach Karten mit eigenen Markern oder eingezeichneten Geometrien zu erstellen und zu teilen? Die Seite verwendet als Ausgabe von [map] BBCode, das von einigen Foren unterstützt wird.
  • … die Online-Plattform mundraub.org, in der man Standorte von Nutzpflanzen teilen kann, die legal geerntet werden dürfen? Die Standorte haben seit dem letzten Bericht deutlich zugenommen. Aktuell ist Obst- und Nuss-Ernte. Auch interessant sind die Community-Beiträge.
  • … Eastereggs bzw. Trap Streets (deutsch: Ostereier bzw. Fallen-Straßen)? Die Neue Westfälische erklärt, was es damit auf sich hat.

OSM in der Presse

  • Rassistischer/Antisemitischer Vandalismus war am 30. August kurzzeitig auf Mapbox-Karten sichtbar und hat in der englischsprachigen Presse Wellen geschlagen, weil diese Karten in einer Reihe von Diensten (u.a. Snapchat) zum Einsatz kommen. Der Vandalismus wurde 20 Tage zuvor begangen und innerhalb von knapp zwei Stunden revertiert (Sperre). (Statement der OpenStreetMap Foundation, Statement von Mapbox, Techcrunch, BBC). User woodpeck warnt vor Trittbrettfahrern.

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Melanie Froude hat ein Online-Tool aufgesetzt, mit dem Erdrutsche dargestellt werden. Dave Petley beschreibt in einem Blogbeitrag das neue Tool, das einen globalen und regionalen Blick auf die Todesfälle durch Erdrutsche bietet. Er bezeichnet das Tool als experimentell. Die beiden genannten Personen, vom Department of Geography der University of Sheffield, sind auch Autoren des Artikels Global fatal landslide occurrence from 2004 to 2016.
  • Eric Wilson twitterte, dass das Russell Senate Office Building in den USA, kurz nach dem Tod John McCains, auf Google Maps in John McCain Senate Office Building umbenannt wurde. Laut einem Artikel in der Washington Post ist bisher nicht klar, von wem und warum die Änderung veranlasste wurde, die kurz darauf wieder zurückgesetzt wurde.
  • Agence France-Presse hat eine Karte veröffentlicht, die die medizinische Notfallversorgung in Frankreich verdeutlicht. Alle weißen Bereiche können nicht innerhalb von 30 Minuten versorgt werden.

Wochenvorschau

    Wo Was Wann Land
    Bochum Mappertreffen 2018-09-06 germany
    Nantes Discussions et préparations 2018-09-06 france
    Rennes Réunion mensuelle 2018-09-10 france
    Lyon Rencontre mensuelle pour tous 2018-09-11 france
    München Münchner Stammtisch 2018-09-13 germany
    Berlin 123. Berlin-Brandenburg Stammtisch 2018-09-14 germany
    Berlin Berliner Hackweekend 2018-09-15-2018-09-16 germany
    Grenoble Rencontre mensuelle 2018-09-17 france
    Bonn Bonner Stammtisch 2018-09-18 germany
    Lüneburg Lüneburger Mappertreffen 2018-09-18 germany
    Lonsee Stammtisch Ulmer Alb 2018-09-18 germany
    Karlsruhe Stammtisch 2018-09-19 germany
    Mumble OpenStreetMap Foundation public board meeting 2018-09-20 everywhere
    Leoben Stammtisch Obersteiermark 2018-09-20 austria
    Lübeck Lübecker Mappertreffen 2018-09-27 germany
    Düsseldorf Stammtisch 2018-09-28 germany
    Stuttgart Stuttgarter Stammtisch 2018-10-03 germany
    Bochum Mappertreffen 2018-10-04 germany

    Hinweis:
    Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Map-Peter, Nakaner, Nicolas Rück (WMDE), Polyglot, Rogehm, SK53, SunCobalt, TheFive, bjoern_m, derFred, doktorpixel14, geologist, jugendhacker, kreuzschnabel.

Wochennotiz 423

21.08.2018-27.08.2018

Pic

Karte der extremalen Erhebungen [1] | © gsa |
Leaflet | Map data © OpenStreetMap contributors, SRTM | Imagery © OpenTopoMap (CC-BY-SA)

In eigener Sache

  • Du liest die Wochennotiz gerne? Du bist fit in Deutsch? Du möchtest, dass die Wochennotiz rechtzeitig zum Wochenende erscheint? Dann melde Dich bei uns! Wir suchen dringend Korrekturleser, die am Donnerstag oder Freitag die schon geschriebenen Texte korrekturlesen. Wenn wir keine Verstärkung bekommen, können wir das Erscheinen zum Wochenende nicht mehr garantieren. Überzeugt? Dann wähle OSMBC, dort klickst Du Submit Article, in dem Textfeld gibst Du „Korrekturleserin“ ein, klickst search, ordnest es der Kategorie „In eigener Sache“ zu, drückst dann OK – und wir setzen uns mit Dir in Verbindung.

Mapping

  • Durch eine Diskussion auf der Mailingliste Talk-de angeregt, startet Chris66 im deutschen Forum eine kleine Abstimmung, wie die dort auf mehreren Bildern abgebildeten Kanalwege der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes zu taggen sind.
  • Frederik Ramm hat auf der Mailingliste Dev einen Codeschnipsel veröffentlicht, mit dem er den Way mit den meisten Relationsmitgliedschaften gesucht hat. Im weiteren Verlauf werden die kuriosesten und abstrusesten Entdeckungen erwähnt.
  • Die Frage wie eine Adresse ohne Hausnummer erfasst werden soll, wurde auf der Mailingliste Talk gestellt. In dem Thread werden einige – aus unserer Sicht sonderbare – Beispiele für Adressen erwähnt, die einem vor Augen führen, dass unsere Sichtweise von einer eindeutigen Adresse nicht überall der Realität entspricht.
  • Jyri-Petteri Paloposki kündigt auf der Mailingliste Tagging an, dass er das Proposal für winter_service zur Abstimmung gebracht hat, das ursprünglich von malenki entworfen wurde.
  • Die Löschung von Trekkingplätzen (legales Wildcampen) im Nordschwarzwald löst eine Diskussion über Geheimhaltung derselbigen im deutschen OSM-Forum aus.
  • Der deutsche Sonderweg beim Taggen von Stolpersteinen veranlasste den Maintainer des OSM Carto-Styles, sich im deutschen OSM-Forum zu melden und eine Änderung des Taggings vorzuschlagen. Stein des Anstoßes ist die Nutzung von memorial:type=*, während alle anderen Unterobjekte von historic=memorial mit memorial=* genauer spezifiziert werden.

Community

  • Der Unmut über die Qualität der Importe von Facebook und deren Zusammenarbeit mit der Community wächst. Zwei der stärksten Mapper in Thailand wollen deswegen aufgeben.
  • Markus Wahl vermutete bereits im Jahr 2015 in seinem Blog longroad.de, dass OSM die bisher gedruckten Wanderkarten der Landesvermessungsämter verdrängt. Nachdem jetzt der Druck der von ihm bisher genutzten Topografischen Freizeitkarte Hessen – Rheingau eingestellt wurde, testet er eine OSM-basierte Karte. In seinem Blog beschreibt er seine Erfahrungen mit der auf OSM basierenden Karte Rheingau: Wanderkarte mit Radwegen des Stuttgarter Verlags NaturNavi und nennt sie empfehlenswert.
  • aHaSaN schreibt in seinem Benutzerblog einen Beitrag über das Engagement von Regierungsinstitutionen und zivilgesellschaftlichen Organisationen in Bangladesch, die partizipatives OSM Mapping zur Verbesserung der Situation von Gemeinden in klimaanfälligen Gebieten im Rahmen von LoGIC (Local Government Initiative for Climate Change) Initiative zu nutzen.
  • Benutzer gsa hat eine Karte extremaler Berggipfel erstellt. Wenn man auf einem solchen Gipfel steht und in horizontaler Richtung herumblickt, wird man keinen höheren Berg entdecken. Man blickt auf alle anderen Punkte in der Umgebung herab. Die Berechnung hat er basierend auf den natural=peak– (und natural=volcano-)Daten mit GNU Octave durchgeführt. Der Code ist auf Gitlab verfügbar.
  • Christoph Hormann hält es für notwendig, dass OSM ein System für die Projektorganisation und damit verbundene Kommunikation, Aufgaben- und Problemverfolgung betreibt. Er kritisiert die segmentierte Dokumentation, die derzeit über verschiedene GitHub-Konten der betroffenen Parteien verteilt ist und schlägt eine selbst gehostete Open-Source-Lösung vor.
  • Martijn van Exel stellt kürzlich sein neues Tool Meet Your Mapper vor, in welchem man Mapper in einem bestimmten Gebiet suchen kann. Er verbesserte jetzt sein Tool aufgrund von Rückmeldungen der Nutzer und beschreibt die Änderungen in seinem Benutzer-Blog.
  • Pierre Béland (User PierZen) hat einen neuen Blogeintrag zu OpenDataLabDRC (einer Initiative von OSM-DRC und Potentiel 3.0) veröffentlicht. Er stellt in dem Beitrag Qualitätsindikatoren und Kartenvisualisierungen vor, um ungewöhnliche Geometrien und Überlappungen von Gebäuden zu identifizieren, die der OSM-Gemeinschaft helfen sollen, Probleme zu finden und zu korrigieren.Bei einer Untersuchung einer Stichprobe aus zwölf am Projekt Open Cities Africa teilnehmenden Städten stellt er fest, dass im Durchschnitt 27,8% der Gebäude eine unregelmäßige Form aufweisen und 5,6% aus ungültigen oder überlappenden Polygonen bestehen. Innerhalb der Stichprobe gibt es eine große Varianz der gefundenen Werte.Als Ursache für diese Probleme werden schlechte Satellitenbilder, Mapathons mit unerfahrenen Mappern und ein geringer Beitrag der lokalen Community angeführt.

OpenStreetMap Foundation

  • Das Protokoll der OSMF-Vorstandssitzung vom 16. August ist veröffentlicht worden. Themen waren mehrjährige Mitgliedschaften, das in Ausarbeitung befindliche Förderprogramm („Microgrants“), die Datenschutz-Grundverordnung und die Aktivitäten des Advisory Boards.

Veranstaltungen

  • Vom 16. bis 18. Oktober 2018 findet die Intergeo, eine Messe der Vermessungs- und Geoinformationsbranche, in Frankfurt statt. Der FOSSGIS e.V. und die deutsche OSM-Community sind dort traditionell vertreten und suchen noch Freiwillige für die Standbetreuung, worauf Michael Reichert im deutschen Forum aufmerksam macht.
  • Paul Desgranges und andere Mitglieder der französischen Community geben einen weiteren Einblick in die vergangene SotM 2018 in Mailand. Neben der gezielten Betrachtung einzelner Vorträge ist auch der Abschnitt „La tendance générale“ lesenswert, der versucht, eine allgemeine Tendenz zu beleuchten. (fr) (automatische Übersetzung). Die Vorträge im Youtube-Kanal wurden inzwischen ergänzt.

Humanitarian OSM

  • luc_kpogbe hat in seinem Benutzerblog beschrieben, wie HOT-Microgrants dazu beitragen, Benins nördliche Regionen zu kartieren. Durch diese Microgrants konnte OSM in Benin Smartphones für die Felddatenerfassung erwerben, die dabei helfen sollen, das Gebiet besser zu kartographieren.
  • Rebecca Firth beschreibt in einem Artikel auf der Homepage von HOT ihre Eindrücke über Inklusion auf der SotM 2018 in Mailand. Rebecca beschreibt darin, dass Sie einen Wandel wahrnimmt, insbesondere was das Thema Geschlecht angeht, und führt die Gründe für ihre positiven Eindrücke auf.

Karten

  • Im deutschen Forum werden die für die Installation von OSM-Karten auf älteren Garmin-Geräten verbleibenden Möglichkeiten diskutiert.
  • Daniel Koć, einer der Maintainer von OSM Carto, schrieb einen Beitrag in seinem Benutzerblog über seine persönlichen Vorstellungen bezüglich der Gestaltung des Kartenstils. Der Beitrag soll eine Serie beginnen, die der OSM-Community die Probleme und Herausforderungen beim Rendern von OSM-Daten aus der Sicht eines Maintainers näher bringt.
  • Discostou36 schlägt im deutschen Forum vor, dass man eine Spezialkarte entwickeln könne, die Einrichtungen, die für Familien mit Kleinkindern relevant sind, auflistet. amilopowers hat die Idee in Form einer uMap-Karte realisiert.

switch2OSM

  • Neil Gunton, der Betreiber von crazyguyonabike, einem Portal rund ums Fahradfahren, beschreibt in einem umfangreichen Artikel seinen Wechsel zu OSM. Die kürzliche Preiserhöhung von Google Maps motivierte ihn, sich nach Alternativen umzusehen. In seinem Artikel beschreibt er sehr detailliert, warum und wie er zu Stadia Maps, OpenCage Geocoder und Leaflet wechselte. In seinem Fazit schreibt er: Dies ist ein Beispiel, warum der Wechsel zu OSM eine gute Sache ist – es gibt dir bei weitem mehr Kontrolle als Du bei Google hattest.

Open-Data

  • In Belgien sind jetzt Katasterdaten als Open Data veröffentlicht worden, wie Joost Schouppe auf der Mailingliste Talk-be schreibt. Allerdings gibt es einige Bedenken hinsichtlich der Qualität, die in seiner E-Mail angesprochen werden.

Lizenzen

Programme

  • Nachdem Garmin die auf proprietären Daten basierende App Navigon eingestellt und aus den App-Stores entfernt hat, ist dort die App Navigone der Firma Sygic aufgetaucht. Dabei handelt es sich um eine Umbenennung der OSM-basierten Navigations-App Be on Road. Die Bewertungen auf Google Play lesen sich nicht so schlecht.

Programmierung

  • Kevin Kenny schreibt auf der Talk-us Mailingliste, dass er, um die spezifischen US-Highway-Symbole zu rendern, auf Code zurückgreift, der von Phil! Gold und Richard Weait vor einigen Jahren entwickelt wurde. Da er die Unterscheidung der verschiedenen Symbole für die Karte in den USA als wichtig ansieht, hat er zu diesem Zweck ein eigenes Repository erstellt. Kevin lädt alle Interessierten zur Mitarbeit an seinem Projekt ein.

Releases

  • Das JOSM-Team hat einen Hotfix veröffentlicht, um JOSM robuster gegen einen Fehler in Debian/Ubuntu zu machen, der durch den GNOME ATK wrapper verursacht wird. Daneben enthält die neue Version noch einige kleinere Verbesserungen. Vorher wurde schon die Unterstützung für das Overpass API JOSM Format hinzugefügt, sowie die Unterstützung der OSM Änderungsdateien (.osc) aus OSMAnd.
  • Nominatim 3.2.0 ist erschienen. Neu sind die Ausgabeformate GeoJSON und GeocodeJSON. Der Reverse-Geocoding-Algorithmen wurde neu geschrieben und bringt bessere Ergebnisse insbesondere in dünn besiedelten Gebieten und bei der Suche nach administrativen Einheiten.

Kennst du schon …

OSM in der Presse

  • Die Ferienhaus-Suchmaschine Holidu hat laut einem Artikel auf Bild.de mit Hilfe von den in OSM enthaltenen Fußgängerzonen im Verhältnis zu den Gesamtkilometern aller Straßen die fußgängerfreundlichsten Städte Deutschlands ermittelt. Platz 1 erreichte Koblenz (5,52% bzw. 13 km Fußgängerzonen), gefolgt von Freiburg (4,95%, 17 km) und Hannover (4,48%, 40 km).
  • Ein Artikel der Westfälischen Nachrichten beschreibt das Schicksal von Telefonzellen. Laut dem Artikel standen zur Jahrtausendwende noch 160.000 Telefonzellen in Deutschland, mittlerweile sollen es nur noch 20.000 sein und täglich werden es weniger. Vielleicht schaust Du mal, welche der 22.889 Telefonzellen in OSM noch existieren.

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Oliver Beattie beschwerte sich auf Twitter, dass er sein beliebtes Radius-Tool nach Googles Preiserhöhung abschalten musste. Es dauerte nicht lange, bis die erste Antwort OSM vorschlug.
  • Ein Artikel auf Geospatial World beschreibt, wie Technologien wie Fernerkundung, GIS und Satellitenbilder eine wichtige Rolle beim Katastrophenmanagement während und nach der massiven Überschwemmung im südindischen Bundesstaat Kerala gespielt haben.
  • Das Vereinigte Königreich plant den Aufbau eines eigenen Satellitennavigationssystems, weil man als Drittstaat nach dem Brexit keinen Zugriff auf den präziseren, nicht öffentlichen Dienst des Galileo-Systems haben werde.
  • Am 25. und 26. September findet der erste mitteldeutsche Geotreff an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg statt. Das Programm kann auf der Veranstaltungsseite eingesehen werden. OSM kommt dort nicht vor.
  • Entwickler Thomas Lennartz hat eine App erstellt, mit der man wild entsorgten Müll an die Gemeinde melden kann, wie die Zeitung für Kommunalwirtschaft berichtet. Die App bzw. die konventionelle Karte im Internet unter muell-weg.de arbeitet primär mit Google Maps, die Mängelangaben können aber auch durch einen Link auf OSM übergeben werden.

Wochenvorschau

Wo Was Wann Land
Stuttgart Stuttgarter Stammtisch 2018-09-05 germany
Bochum Mappertreffen 2018-09-06 germany
Lyon Rencontre mensuelle pour tous 2018-09-11 france
Berlin 123. Berlin-Brandenburg Stammtisch 2018-09-13 germany
München Münchner Stammtisch 2018-09-13 germany
Berlin Berliner Hackweekend 2018-09-15-2018-09-16 germany
Grenoble Rencontre mensuelle 2018-09-17 france
Bonn Bonner Stammtisch 2018-09-18 germany
Lüneburg Lüneburger Mappertreffen 2018-09-18 germany
Lonsee Stammtisch Ulmer Alb 2018-09-18 germany
Karlsruhe Stammtisch 2018-09-19 germany
Mumble OpenStreetMap Foundation public board meeting 2018-09-20 everywhere
Lübeck Lübecker Mappertreffen 2018-09-27 germany
Düsseldorf Stammtisch 2018-09-28 germany

Hinweis:
Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Nakaner, Rogehm, SunCobalt, bjoern_m, derFred.